Google Fonts DSGVO Check - Testen bevor die Abmahnung kommt

Google Fonts - Abmahnung

Verwenden Sie Google Fonts und binden Sie diese dynamisch auf Ihrer Website ein?
Vielleicht sind Sie bereits Opfer einer aktuellen Abmahnwelle geworden.

Selbst wenn nicht – gilt es jetzt schnell zu Handeln, bevor es teuer wird.

DIE NEUESTE ABMAHNWELLE KILIAN LENARD

Chausseestraße 130, 10115 Berlin

In den letzten Tagen haben wir bereits über 500 Kunden geholfen, Ihre Website auf den neuesten Stand zu bringen. Sie haben auch Post von Rechtsanwalt Kilian Lenard bekommen? Wir helfen Ihnen gerne schnell und zuverlässig, damit Sie vor teuren Abmahnungen und Gerichtsverfahren zukünftig geschütztt sind.

Haben Sie Post über Schadensersatz oder Abhmahnkosten erhalten, ist eine Handlung unverzüglich notwendig. Zögern Sie nicht.

DIE NEUESTE ABMAHNWELLE Nikolaos Kairis

Dorfstraße 6-8, 40667 Meerbusch

In den letzten Tagen haben wir bereits über 290 Kunden geholfen, Ihre Website auf den neuesten Stand zu bringen. Sie haben auch Post von Rechtsanwalt Nikolaos Kairis bekommen? Wir helfen Ihnen gerne schnell und zuverlässig, damit Sie vor teuren Abmahnungen und Gerichtsverfahren zukünftig geschütztt sind.

Haben Sie Post über Schadensersatz oder Abhmahnkosten erhalten, ist eine Handlung unverzüglich notwendig. Zögern Sie nicht.

Testen SIE kostenfrei Ihre Website auf die Einbindung von Google fonts

Google Fonts nur Lokal einbinden

Google Fonts verschönern das Bilder fast jeder Website – so wie dieses auch. Die Einbindung kann jedoch zu einer teuren Überraschung führen – wenn Sie bestimmte rechtliche Vorgaben nicht einhalten. Prüfen Sie direkt – ob auch Sie betroffen sein könnten mit unserem Google Fonts Checker.

Wir haben leider
externe Google Fonts gefunden

Sie sollten Ihre Website schnellstmöglich anpassen und überarbeiten lassen. Unser erster Vor-Check hat Google-Fonts, die extern geladen werden, auf Ihrer Seite festgestellt.

Ihre Website scheint sicher

Für einen eingehende Prüfung beraten wir Sie dennoch – kostenfrei und unverbindlich. Sprechen Sie uns an!

Schnelle Korrektur

Wir bereinigen Ihre Website innerhalb von 24 Stunden!

Sie verwenden eine WordPress-Website. Ihre Website können wir kurzfristig zum Festpreis von nur 49,99 EUR von externen
Google Fonts befreien.

Bedenken Sie: EIne Abmahnung oder Schadensersatzforderung kann jederzeit von beliebig vielen Personen ausgestellt werden.

Fehler beim Abruf der URL

Wir konnten die Adresse nicht abrufen oder finden. Stellen Sie uns eine kurze unverbindliche Anfrage für eine kurze, kostenfreie Ersteinschätzung.

Darum geht's

Warum wird Google Fonts Schadensersatz gefordert?

Natürlich Fragen Sie sich zurecht: Warum sollte jemand Schadensersatz fordern, wenn die Schriftarten kostenfrei und lizenzfrei durch Google angeboten werden. Das ist auch richtig so, Sie dürfen Sie nach den Bedingungen von Google beliebig einsetzen. Auf Webseiten, oder sogar in Printmedien. Jedoch gibt es dabei ein paar technische Raffinessen, die Sie beachten müssen.

In der Regel werden die Schriftarten über CSS-Stylesheets eingebunden, also ein Formatierungscode, welcher aus dem reinen Text auf Internetseiten Formatierungen und Farben bringt. Diese laden dann die entsprechenden Schriftarten von angegeben Adressen nach. An sich nichts schlimmes, jedoch werden oftmals zur Vereinfachung die Google Server zum Laden der Schriftarten genutzt. In den Adressen enthalten sind URLs wie fonts.googleapis.com oder fonts.gstatic.com.

Und genau hier liegt das Problem des ganzen: Der Browser des Nutzers lädt die Schriftarten von den Google-Servern in den USA, und gibt auch die dynamische oder statische IP-Adresse weiter – ohne Zustimmung.

Das LG München hat entschieden, dass der Besucher einer Website gegen den Websitebetreiber einen Unterlassungsanspruch aus §§ 1004823 BGB sowie einen Anspruch auf 100 EURO Schadensersatz aus Art. 82 DSGVO wegen der Verwendung von Google Fonts in der Variante, bei der eine Übermittlung von IP-Daten an Google erfolgt, hat.

Nach diesem Urteil ist also jeder Website-Betreiber – welcher Google Fonts direkt von dem Google-Servern lädt, prinzipiell Abmahngefährdet. Und jeder Besucher hätte theoretische einen Anspruch auf Schadensersatz.

Wir helfen - schnell und unkompliziert

Rechtsanwalt Kilian Lenard und die Abmahnwelle

Ob gerechtfertigter Schadensersatz oder gewerbsmäßiger Betrug: Wer Post von Rechtsanwalt Kilian Lenard oder seinem Mandanten Martin Ismail erhalten hat, sollte schnell und unverzüglich handeln und seine Website auf den neusten Stand bringen.

Denn völlig gleich, ob die geforderten Ansprüche nun wirklich rechtlich Bestand haben, man bezahlt oder lieber doch einen Gerichtsprozess oder gar ein Strafverfahren gegen Anwalt und Kläger einreichen einleiten möchte: 

Ihre Website enthält Google Fonts – und morgen solange die technischen Probleme nicht erledigt sind, kann morgen die nächste Post von nächsten Anwalt oder auch jeder andere Privatperson in Briefkasten sein.

Denn nur wenn Sie die Google Fonts entfernen, oder lokal einbinden, haben Sie nichts weiter zu befürchten.

Wir betreuen seit den letzten Wochen mehrere Hundert Betroffene, und sorgen dafür, das auch Ihre Website nur noch lokale Google Fonts verwendet. Meist ist es mit einer Änderung in den Quelltexten getan, aber oftmals lassen sich auch weitere Optimierungen an Ihrer Website vornehmen und Ihr Webauftritt optimieren und auf Vordermann bringen.

 

Features

Wie kann ich Abhilfe schaffen?

01
Google Fonts lokal speichern und in die Website einbauen

Google Fonts lassen sich - entweder manuell oder bei Verwendung von Content Management System, downloaden und lokal bei Ihrem Webhoster speichern. Natürlich setzt dies oftmals ein technisches Grundwissen voraus, um die richtige Konfiguration oder den entsprechenden Programmcode einzufügen und zu verfalten. Bei Fehlern wird oft weiterhin die Schriftart von den Google - Servern geladen, was dazu führen kann, das Sie erneut Abmahnungen erhalten, oder gegen Unterlassungserklärungen verstoßen.

02
Auf PageBuilder ausländischer Anbieter verzichten

Zwar beliebt, aber nicht unbedingt Freund des Datenschutzes sind Websiten, welche mit Homepagebaukästen erstellt worden sind. Hier tummeln sich einige, oftmals ausländische Unternehmen auf dem Markt, welche aber selbst nicht der DSGVO unterliegen. Kein Wunder, dass diese auch technische Möglichkeiten zur lokalen Einbindung nicht vorsehen. Hier hilft es nur, in den sauren Apfel zu beißen: Website löschen, oder sich eine Alternative in Deutschland suchen.

03
Ohne professionelle Hilfe geht es oftmals nicht

Sollten Sie eine selbstgehostete Website verwenden, sollten Sie dennoch Hife eines Fachmanns in Anspruch nehmen, Selbst in WordPress, wo es mittlerweile entsprechende automatisierte Plugins zum lokalen Hosten von Schriftarten gibt, lauern Fallen durch Einbindungen in Themes oder Plugins. Hier ist, wie bei Shop.Systemen, ob die Hilfe eiens kundigen Programmierers notwendig, um rechtssicher seine Website betreiben zu können.

Wir helfen schnell, einfach, unkompliziert

Unser Angebot

Durch unsere Erfahrung können wir Ihre Probleme oftmals innerhalb kürzester Zeit beheben. Sollte sich Ihre Website nicht überarbeiten lassen, zum Beispiel wegen eines Anbieters außerhalb der EU, können wir Ihnen durch unsere Partner professionelle Hilfe zur Erstellung von neuen Webseiten vermitteln. 

Schreiben Sie uns eine Nachricht, wir melden uns kurzfristig auch am Wochenende mit Ihrem individuellen Angebot.